Mal-Atelier

Das Mal-Atelier ist zum Lebensraum geworden, denn Künstlerin zu sein bedeutet sich ständig im Kunst-Raum zu bewegen. Ein künstlich erschaffener Raum, indem das eigene Leben stattfindet. Auf diese Weise sind wir irgendwie alle Künstler, denn wir erschaffen uns immer einen eigenen Lebensraum. Der einzige Unterschied besteht darin, dass der Künstler die Filosofie seines Lebens durch seine Werke nach außen trägt.

"Die Kunst ist auf keinem anderen Weg zu finden, als auf ihrem eigenen.
Und das ist der des Sehens und Gestaltens.“
(K. Fiedler)

Der Kunstraum als geschützter Tatort, indem ungehindert die künstlerische Tätigkeit fließen kann. Wo Gemälde aus der Farbe entstehen, die über dem Dinghaften hinaus, im Überwinden des Farbigen, Anderes offenbaren und somit zur Allegorie und Symbol wird.

Ein Raum angefüllt mit den verschiedensten Materialien, damit jede Inspiration frei wählen kann, mit welchen Materialien sie sich ausdrücken will. So spricht das Kunstwerk mit seiner Wahl von Farben und Formen seine eigene Sprache, die auch Welt-Sprache ist, von allen Völkern zu verstehen, obwohl sie sich durch ihre unterschiedlichen Dialekte anders zeigt. In solch einem Raum schwingt eine zeitlose Atmosphäre, wo die alltäglichen Gesetze nicht mehr greifen, damit andere Dimensionen der Wahrnehmung sich öffnen können und Gefühle erlebt werden, die sonst nur im innersten eines Menschen schlummern. Dort kann der kreative Schaffensprozess ausgelebt werden, welcher sich in den sichtbaren Werken ausdrückt. Dieses Erschaffen wird von dem Tastsinn begleitet, denn mit ihm erfahren wir uns selbst in der Abgrenzung zu dem Anderen, die bei der Berührung des Malgrundes mit diversen Werkzeugen stattfindet, wie auch im Malen einer Linie, die sich zu einer Form schließt, entsteht eine Grenze, die beim Verwischen die Form auflöst und mit dem Kosmos des farbigen Malgrundes wieder vereint.

Wenn das Gemälde seine endgültige Gestalt angenommen hat, verlässt es diesen Raum, damit die Menschen es lesen (sehen) und verstehen (einsehen) können, denn die Kunst ist für die aktive, allgemeine Teilnahme gemacht und steht für das Gesicht der Umwelt in unserer Verantwortung.

In meiner digitalen Galerie können Sie meine Werke sehen aber es ersetzt natürlich nicht die Betrachtung der Originale, denn erst durch das unvermittelte Erleben des Kunstwerkes entfaltet sich seine ganze Wirkung!
Ein Besuch in meiner Künstlerwerkstatt wird Ihnen, auch durch ein persönliches Gespräch, ein besseres Verständnis der Werke geben können. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit mir auf der Kontakt-Seite.

Ich freue mich schon auf Ihren Besuch.

 

Mal-Übersicht

Mal-Aktuell

Mal-Geschenk-Idee:
KK kl1020838


Jede Grußkarte ein Unikat!
Diese Karten sind individuell und universell. Die Preise richten sich nach Größe und Aufwand.

MAL-VERANSTALTUNG

Schauen128 2891

Die Kunst des Wandelns
Termin September-Oktober 2017

MAL-KURSE

sich einschwingen01Wollen Sie erfahren wie meine Bilder entstehen? Dann schauen Sie auf "www.akademie-anamcara.de", dort gibt es Angebote. Sie werden sehen und erleben wie viel Freude es bereitet eigene Kunstwerke zu erstellen. Auch wenn sie noch nie gemalt haben, entstehen erstaunlich gute Werke, die Ihr Umfeld bereichern. 

  • Wiebke "Anamcara" Schultheiss
  • Brückes 34
  • 55545 Bad Kreuznach
  • Telefon: 0671-8459551
  • Fax: 0671-8459552
  • e-Mail: info@wiebke-schultheiss.de